Wandern - Ausflüge - Picknick Ideen

Wandern - Ausflüge - Picknick Ideen

24. Mai 2023

„Tour du Gibloux“: Aussicht von der Panorama-Terrasse auf das Greyerzerland

Rot-weiss getupft

Die wichtigsten Eckdaten

Gibloux Tourisme pédestre

Inhalt

Karte und Höhenprofil

Endlich wieder Wanderwetter! Nach einem doch recht regnerischen Frühling war die Wettervorhersage fürs Wochenende vielversprechend. Normalerweise zieht es uns bei sonnigen Wetteraussichten ja oft in die Berge. Aber da lag teilweise noch Schnee, oder auch nicht, je nachdem welchen Informationen nun man glauben wollte. So kam der Ausflug ins Freiburger Land gerade richtig!

Tour du Gibloux

Der Gibloux-Turm, oder wie man bei den Welschen sagt „Tour du Gibloux“, ist 118m hohe Radio- und Fernsehturm der Swisscom. Seine Panorama-Terrasse ist zugänglich und bietet auf 37m eine schöne Aussicht auf „La Gruyère“. Der Zugang ist kostenlos und eher für Schwindelfreie.

Wanderroute

Parking „Le Gibloux“ – Tour du Gibloux – Parking „Le Gibloux“

Wegbeschreibung zum „Tour du Gibloux“

Wir starten die Tour beim öffentlichen Parkpaltz „Le Gibloux“. Der Parkplatz befindet sich mitten im Wald, und so starten wir die Wanderung direkt am Schatten der Bäume. Schon bald geht’s ziemlich bergauf. Der Weg ist zwar schattig, aber doch ein wenig streng. Er zieht sich in die Länge und wir müssen gleich zu Beginn alle etwas die Zähne zusammenbeissen. Wir sind die wärmeren Temperaturen nicht mehr gewohnt, hat es doch bis zuletzt doch so viel geregnet. Wir wissen aber, dass wir etwa 300m Höhenmeter vor uns haben für die ganze Tour, und so ist das Meiste geschafft wenn wir oben ankommen.

Botanischer Waldlehrpfad von Gibloux

Der Weg verläuft durch den Wald und es ist einfach schön, wieder wandern zu können. Am Wegrand entdecken wir immer wieder Tafeln mit Nummern und Namen von Pflanzen und Bäumen. Wir sind auf dem Botanischen Waldlehrpfad von Gibloux. Ich muss mich an gaaaaanz alte Zeiten erinnern an unsere Ausflüge im Botanikunterricht mit einer mittlerweile lieben Freundin. Die Freundin habe ich zum Glück immer noch, die mittelmässigen Kenntnisse in Botanik leider auch 😉

Schon bald kommen wir zu einem flacheren Stück, wo ein Pferd ausgestellt. Es soll die schwierige Nutzung des Waldes und Holzabfuhr in den Jahren 1930-1960 darstellen. Die Kinder freuen sich über das „Rössli“, auch wenn es nicht echt und hinter Gittern ist!

Wir kommen immer wieder an verschiedenen Brätlistellen vorbei, mal mitten im Wald, mal an einer Lichtung. Das wird zum Motto des Tages: Grillstellen entdecken und fotographieren, und fachsimpeln, welche die fürs uns Schönste ist. Wir wissen, dass wir unser Essen heute nicht kalt zu uns nehmen müssen!

Der Wald ist magisch, der Weg hat viele Baumwurzeln und Moos. Die Stimmung ist sehr mystisch, wir warten nur darauf, dass hinter einem dieser Bäume eine rote Zipfelmütze hervorlugt oder eine Elfe vorbeischwebt…

Tour du Gibloux

Tour du Gibloux

Und dann ist er da: der Gibloux-Turm! Oder sie? Man sagt ja schliesslich la „Tour du Gibloux“. Wie auch immer, wir sehen sie, die Antenne des Swisscom-Turms!

Tour du Gibloux

Am Gibloux-Turm angekommen sehen wir gleich mehrere Brätlistellen. Unglaublich, wieviele wir heute schon entdeckt haben! Wir setzen uns hin, und dann wieder um, und können uns fast nicht entscheiden an welchen wir nun Mittagessen. Es gibt Tische und Bänke, das Holz müssen wir selber suchen. Da es in letzter Zeit viel geregnet hat, ist es relativ schwer halbwegs trockenes Holz zu finden. Aber wir schaffen es gerade, genug Feuer für unsere Cervelats zu haben!

Panorama-Terrasse am „Tour du Gibloux“

Nach dem Essen möchte Maxi Zmimeli natürlich hoch auf den Turm! Wenn ich die Wendeltreppe bis zur Panorama-Terrasse so betrachte, dann weiss ich dass ich spätestens nach den ersten zehn Stufen mit meiner Höhenagst zu kämpfen habe. Kurz überlege ich es mir, bleibe dann aber mit Mini-Zmimeli an der Brätlistelle. Jemand muss ja schliesslich auf sie aufpassen 😉

Ich gebe den beiden Mutigen den Auftrag mit, ein paar Fotos zu machen.

Von dieser Aussicht sehen wir zwei Untengebliebenen nichts. Wir geniessen noch ein wenig die schöne Brätlistelle, schauen den Vögeli zu wie sie sich dem Platz nähern und räumen das Picknick auf.

Brätlistelle Tour du Gibloux

Maxi Zmimeli kommt angerannt, ist ganz aus dem Häuschen und freut sich, dass sie mit Papa auf die Antenne hochgehen konnte! Wir packen unsere Sachen und auf der anderen Seite des Gipfels geht es dann wieder in den Wald rein.

Tour du Gibloux

Wir drehen uns nochmals um, zum Turm. Von dieser Seite sieht er noch viel eindrücklicher aus.

Tour du Gibloux

Auf dem weiteren Weg entdecken wir viele Frühlingsboten: Blumen, Schmetterlinge, Insekten… Mini Zimeli fasst alles an und erfreut sich der Naturschönheiten auf ihrem Weg.

Waldweg
Schmetterling

Der weitere Weg führt dem Waldrand entlang, und nun sehe auch die Aussicht auf das schöne Greyerzerland, wenn auch nicht von 37m Höhe.

Irgendwann geht es zurück in den Wald auf einem Forstweg weiter. Unser Maxi Zmimeli ist müde, und der Forstweg nicht mehr ganz so spannend. Wir bemühen uns mit allen Tricks, die Motivation noch etwas aufrechtzuerhalten. Wir wetten darüber, wie viele Brätlistellen wir bis zum Parkplatz noch antreffen werden. Es waren nämlich viele bis dahin:

Ich habe alle fotographiert, welche ich gesehen habe (am Gibloux-Turm gab es mehrere), aber habe ich wirklich alles entdeckt? Ich mag es zu bezweifeln!
Müde, aber zufrieden entdeckt Maxi Zmimeli unser Auto auf dem Parkplatz und ist sichtlich froh, angekommen zu sein.

Zusammenfassung, Fazit

Das Highlight – die Aussicht von der „Tour du Gibloux“ musste ich auslassen weil ich nicht ganz schwindelfrei bin. Mister und vor allem Maxi Zmimeli fanden es „cool“, auf den Turm zu gehen und dort die Landschaft zu bestaunen. Ich meinerseits habe unseren Ausflug trotzdem genossen, die teilweise anstrengende, aber gemütliche Rundwanderung im Greyerzland bietet neben vielen Grillstellen auch abwechslungsreiche Wege durch den Wald, über die Wiesen oder auf Forststrassen. Daher trotz Höhenangst eine Empfehlung von meiner Seite!

Alternativen

Die gleiche Tour, aber vom Camping „La Forêt“ in Sorens starten. Dorthin fährt auch ein Bus.

Technische Schwierigkeiten, Gefahren

Am Anfang gibt es ein Stück, welches in kurzer Zeit etwas Höhenmeter ausmacht. Das kann etwas an der Moral nagen, aber danach ist der Weg sehr familienfreundlich.

Weitere Infos

Freiburg Tourismus: Gibloux-Turm
Webcam: Webcam Tour du Gibloux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 + sieben =

nach oben

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner