Wandern - Ausflüge - Picknick Ideen

Wandern - Ausflüge - Picknick Ideen

11. März 2024

Snacks für unterwegs: Leckere Ideen für die Fahrt in den Urlaub

Rot-weiss getupft

Inhalt

Dieser Gastartikel stammt von Nina von Vierimbus.de, wo sie über Reisen, Camping und den Alltag mit Kindern bloggt. Sie macht viele Roadtrips mit ihrem VW Bus und ihrer Familie und kennt daher viele Snacks für unterwegs. Im Gegenzug hatte ich die Ehre, auf ihrem Blog einen Artikel über meine Picknick Snacks für die nächste Wandertour schreiben zu können. Mehr zu Nina und ihren Blog erfährst am Ende dieses Artikels. Vielen Dank Nina für diese angenehme Zusammenarbeit und den inspirierenden Artikel!

Was hebt die Stimmung auf langen Autofahrten in den Urlaub? Ganz klar: Leckere Snacks, die Kindern und Eltern schmecken. Auf unseren Fahrten in den Urlaub gebe ich dem selbst gepackten Picknick den Vorzug vor der Einkehr in eine Raststätte. Es ist preiswerter und schmeckt in der Regel auch noch besser.

In diesem Artikel stelle ich Ideen für schnelle und leckere Snacks vor, gebe Tipps für Transport und Zubereitung und habe auch Anregungen für eine entspannte Vorbereitung. Diese Tipps helfen nicht nur bei Fahrten in den Urlaub, sondern können auch für Ausflüge und Wanderungen umgesetzt werden. Und zum Schluss gibt es noch ein paar Ideen für Mahlzeiten am Lagerfeuer.



Snacks einfach kaufen für Eltern und Kindern

In einem sind wir uns in unserer Familie einig: Kleine Salzbrezelchen gehen immer. Ansonsten gehen die Geschmäcker weit auseinander.

Mein Favorit ist (kleingeschnittenes) Gemüse wie Karotten, Paprika, Gurken, Kohlrabi und Grissini-Sticks, die man in einen Dip tunken kann. Am liebsten mag ich Hummus oder Kräuterquark.

Was gut schmeckt und auch auf der Rückbank eines Autos gut gegessen werden kann, ist Studentenfutter. Mein Tipp: Keine Fertigmischungen holen, sondern die Zutaten einzeln einkaufen. So kann man sich aus den Lieblingsnüssen und Trockenfrüchten der Familie eine eigene Knabbermischung zusammenstellen.

Gerade bei längeren Autofahrten haben wir immer Brot und Belag dabei. Dies bereite ich noch nicht daheim zu, sondern das wird erst unterwegs geschmiert und belegt.

Vier im Bus Gastartikel - Camper


Auch hier gehen die Vorlieben natürlich auseinander. Wer es gerne herzhaft mag, für den sind Käse und Wurst genau das Richtige. Wir nehmen dann gerne Käse und Salami am Stück, von dem man sich dann kleine Stücke abschneiden kann. Süße Brotaufstriche finde ich für unterwegs nicht optimal. Wenn es aber süß sein soll, dann sind Esszet-Schnitten eine gute Wahl, weil sie einfach zu handhaben sind.

Manche Leckereien gibt es bei uns nur, wenn wir unterwegs sind. Das sind zum Beispiel Quetschies, die ich nur für den Urlaub kaufe. Das ist dann etwas Besonderes, auf das sich die Kinder freuen. 

Weitere Ideen für unkomplizierten Proviant, der bereits fertig einfach aus dem Schrank genommen werden kann:

  • Kekse
  • Gummibärchen
  • Fertigkuchen
  • Müsli- und Fruchtriegel
  • Fertige Frikadellen und Falafel
  • Kleine Schokoriegel (sofern es die Temperatur im Auto zulässt)
  • Brotchips
  • Knäckebrot mit Nüssen oder Käse überbacken
  • Reiswaffeln
  • Tiefkühl-Brezeln und anderes Laugengebäck, da kurz vor Abreise aufgebacken wird


Ideen für selbstgemachte Snacks

Um die Urlaubsvorbereitungen so entspannt wie möglich zu gestalten, beginne ich schon einige Zeit vor dem Urlaub mit dem Packen. Dazu gehört auch die Vorbereitung des Reiseproviants.

Schon lange vor Reisestart backe ich Muffins, Kuchen, Waffeln oder herzhafte Blätterteigschnecken. Sie warten dann bis zum Urlaub im Tiefkühlfach und werden am Tag vor der Abreise herausgeholt. So gibt es leckeres selbst gemachtes Gebäck ohne am Tag vor Abreise noch in der Küche stehen zu müssen.

Muffins lassen sich auch wunderbar in einer herzhaften Variante backen.

Muffins
250 g Dinkelmehl, 1 TL Backpulver und 1 EL getrocknete Kräuter der Provence mischen. 115 g weiche Butter mit 250 ml Milch, 2 Eier und 100 g geriebenen Käse verrühren.
Dann je nach Geschmack klein schneiden und untermischen: Schinken, Salami, Paprika, frische oder getrocknete Tomaten, Champions, Feta. In Muffinformen füllen und im 190° vorgeheizten Backofen 20 bis 25 Minuten backen.

Und auch die zwei, drei Tage vor Urlaubsbeginn nutze ich zur Vorbereitung für Reiseproviant. Dann werden Dinge gemacht, die sich einige Tage im Kühlschrank halten.

Schnell gemacht sind zum Beispiel hartgekochte Eier.

Wie gesagt, Dips gehören bei uns auf jeden Fall dazu. Meine Lieblingsdips sind Kräuterquark und Feta-Tomaten-Dip.

Kräuterquark
1 Packung Quark 20% oder 40% Fett, 1 Packung Schmand und einen Schuss Milch cremig miteinander verrühren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß die Kräuter unterrühren. Ich nehme dafür entweder frischen Schnittlauch oder ein Tiefkühl-Kräuter-Mischung.

Feta-Tomaten-Dip
1 Packung Feta zerbröseln, 3 bis 4 getrocknete Tomaten (die in Öl eingelegten), eine Zehe Knoblauch und einige Blätter Basilikum klein schneiden. Alles in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Paste zerkleinern.

Auch Salate halten sich eine Weile im Kühlschrank. Das können in diversen Varianten Salate mit Nudeln, Kichererbsen oder Kartoffeln sein. Dazu ein bisschen frisches Gemüse, Käse oder Schinkenwürfel und ein Dressing geben und schon hast du einen schmackhaften und sättigenden Salat.

Easy-peasy geht ein Nudelsalat, bei dem du als Dressing ein Pesto nimmst. Dazu passen frische oder getrocknete Tomaten, Mozzarella, Rucola und Pinienkerne. Schnell zubereitet und super lecker.

Ein unkompliziertes Rezept ist auch ein einfacher CousCous-Salat. Das Rezept ist enthalten in meiner Packliste für die Campingküche, die du kostenfrei auf meinem Blog anfordern kannst.

Vier im Bus Gastartikel - Couscous



Was wir auch lieben, wenn wir es uns einfach machen wollen: Am Tag vor der Abreise Pizza bestellen (so macht man auch kein Geschirr mehr schmutzig) und gleich noch ein oder zwei mehr bestellen. Die kann man dann am nächsten Tag beim Picknick kalt genießen.


Aufbewahrung und Zubereitung für Snacks unterwegs

Wenn man wie wir im Camper unterwegs ist, ist die Küche schon dabei. Das heißt, Geschirr und Besteck liegt für Pausen griffbereit. Und auch ein Kühlschrank ist schon mit an Bord. Das macht die Vorbereitung aufs Picknick natürlich noch etwas einfacher.

Küchenausstattung, die beim Camping nützlich ist, kann auch gut in einen PKW oder beim Wandern in den Rucksack gepackt werden. Unsere Must-Haves sind Becher und Teller aus unzerbrechlichen Material, z.B. Melanin, Bambus oder Edelstahl. Zum Schneiden von Käse, Salami und Rohkost ist ein Brettchen und ein scharfes Messer unentbehrlich. Wir lieben das Holzbrett mit integriertem Messer*.

Ein Flasche mit stillem Wasser ist nicht nur praktisch gegen Durst, sondern kann auch zum Sauber machen genutzt werden (ob Besteck oder Kinder … ;-)). Dazu am besten auch eine Küchenrolle dabei haben. Die Alternative sind Feuchttücher, die wohl jeder mit Kinder noch aus der Babyzeit kennt. Wir packen unseren Reiseproviant meistens in Boxen, die dann auch im Urlaub für die Aufbewahrung von Lebensmitteln oder Resten von Mahlzeiten genutzt werden. Schön leicht sind z.B. die Aludosen von Sigg*.

Wer wenig Stauraum hat, schwört auf Utensilien, die platzsparend transportiert werden können. Es gibt Lebensmittel-Behälter aus Silikon, die einfach flach zusammengedrückt werden können, wenn sie leer sind. 

Für Dips und andere flüssige Dinge braucht es natürlich auslaufsichere Behälter. Guter Behälter sind von Mepal. Für kleinere Portionen eigenen sich die Müslibecher mit Schraubverschluss*. super. Für grössere Mengen gibt es Schüsseln*.


Essen am Lagerfeuer

Besonders schön ist es auf dem Campingplatz, wenn Feuer gemacht werden kann. Dann bereiten wir unsere Mahlzeiten auch gerne dort zu. Der Klassiker ist natürlich der Stockbrotteig (oder Schlangenbrot wie es in der Schweiz heißt). Ich bereite ihn immer nach diesem Rezept zu.

Vier im Bus Gastartikel - Stockbrot


Wenn die Gehzeit des Tages lang genug ist (ca. 8 Stunden), geht der Teig auch auf, wenn man die Zutaten nur lose mit der Hand vermengt. So funktioniert es auch auf dem Campingplatz ohne elektrisches Rührgerät.

Vier im Bus Gastartikel - Camper nachts


Wer sein Stockbrot nicht pur essen will, kann Tomatenmark, Kräuter und geriebenen Käse dazu geben. So wird aus dem Stockbrot eine Pizza am Stock. Für die süße Fraktion gibt es dann Schokoladenaufstrich oder eine Zimt-Zucker-Mischung, um eine süße Variante herstellen zu können.

Vier im Bus Gastartikel - S'Mores


Dann noch Grillgut, ein bisschen Rohkost und Dips und fertig ist das perfekte Lagerfeuer-Picknick. Und zum Nachtisch gibt es die bekannte „S’mores“: Dazu einen Marshmallows über dem Feuer leicht bräunen und zusammen mit einem Stück Schokolade zwischen zwei Butterkekse legen – mmhhhh!


Über Nina von Vier im Bus

Hallo, mein Name ist Nina und ich blogge über unser Familien-, Camping- und Reiseleben in und mit unserem VW T4 Bus. Ich erzähle von Urlauben, Roadtrip-Routen und stelle Campingplätze vor. Daneben gibt es Tipps fürs entspannte Unterwegs sein, Hacks zur Planung und Vorbereitung von Urlauben, Ideen für die Campingausrüstung und persönliche Berichte aus unserem Alltag.

Vier im Bus Gastartikel - Nina


Ich freue mich, wenn du mal vorbei schaust. Du findest meinen Blog unter www.vierimbus.de und auf Instagram nehme ich dich mit unter https://www.instagram.com/vierimbus/.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 2 =

nach oben

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner